Kinoprogramm

Im Land der Bolschewiken - Sowjetisches Revolutionskino

Filmreihe im Kino Rex Bern

"Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Land der Bolschewiken" (1924) Mit vielen Vorurteilen in die Sowjetunion gereist, muss der amerikanische Geschäftsmann Mr. West nach mancherlei Abenteuern am Ende seiner Reise seine Ansicht über die Sowjets korrigieren.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Russischen Revolution realisieren das Kunstmuseum Bern und das Zentrum Paul Klee gemeinsam die grosse Ausstellung «Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!» (13.4.-9.7.2017). Wir zeigen dazu ein Programm mit sowjetischen Stummfilmen, live am Piano von Christian Henking begleitet, die den revolutionären Aufbruch aufnehmen. Und mit Filmen, welche die Folgen der Revolution ästhetisch und politisch reflektieren.

Die Russische Revolution ist zwar längst Geschichte, doch klingen ihre grossen Anliegen immer noch nach. Die Verbesserung der Lebensumstände für grosse Teile der Bevölkerung, Gemeinschaft mit Menschen anderer Kulturen, Aufwertung der Rechte von Arbeitnehmern, gerechtere Verteilung von Besitz, Ressourcen und umfangreiche politische Mitsprache für alle: Diese Themen haben bis heute nichts von ihrer Bedeutung verloren, obwohl das «sowjetische Experiment» – «sowjets» bezeichnet die demokratischen Volksräte, die sich jeweils spontan in Revolutionen bilden – , das auf die Revolution folgte, mit der Auflösung der Sowjetunion 1991 für gescheitert erklärt werden musste. Es schien, als habe damals endgültig der Kapitalismus über den Sozialismus gesiegt. Und doch ist die Geschichte nicht zu Ende, wie viele Revolutionen auf der ganzen Welt in den letzten Jahrzehnten beweisen. Dabei spielen auch Kunst und Filme eine tragende Rolle. [ weiter ]

Links