Internationale Festivals

Claude Ruey gibt die Leitung von Visions du Réel ab

Im kommenden April findet die 50. Ausgabe von Visions du Réel statt. Es wird die letzte Ausgabe des Festivals unter dem Vorsitz von Claude Ruey sein, der nach 15 Jahren im Ausschuss, davon 10 Jahre als Präsident, seinen Rücktritt zum Ende des laufenden Geschäftsjahres bekannt gibt.

Claude Ruey neben Emilie Bujès und Simonetta Sommaruga (2018). Bild: Visions du Réel

Das Festival bot Claude Ruey, der bereits an der ersten Ausgabe 1969 als ehrenamtlicher Helfer mitwirkte, im April 2004 den Vizevorsitz des Ausschusses an. Der ehemalige Waadtländer Staatsrat und Kulturbeauftragte trat im September 2009 die Nachfolge von Jean Schmutz als Präsident des Festivals an. Claude Ruey arbeitete nacheinander mit den drei künstlerischen Leitern Jean Perret (2009-2010), Luciano Barisone (2011-2017) und Emilie Bujès (ab 2018) zusammen. Unter seiner Präsidentschaft verdoppelte sich die Besucherzahl von 20’000 auf über 40'000; der Anlass gilt heute als eines der weltweit vier wichtigsten Dokumentarfilmfestivals. [ weiter ]

Links