Regisseur_innen

Sie kämpft wie Don Quijote für die Liebe

Lustig, aber wahr: Regisseurin Francesca Comencini präsentiert in ihrem neuen Film eine Frau, die niemals aufgibt: «Amori che non sanno stare al mondo».

«Vorsicht, es geht nicht um den Mann, es geht um die Liebe», sagt Regisseurin Francesca Comencini. Bild: Luzphoto

Klar kennen wir das. Claudia steht vor dem Kioskmann, der ihr eine Prepaidkarte verkauft hat. «Empfange ich keine SMS mehr, wenn mein Guthaben aufgebraucht ist?», will sie wissen. «Doch, doch», sagt er. Darauf sie: «Dann ist mein Telefon defekt, ich habe gestern 28 Nachrichten verschickt und keine Antwort erhalten.»

Der Mann, dem sie die Nachrichten schickt, hat sich längst von ihr verabschiedet. Aber Claudia will das nicht wahrhaben. Wenn er sagt «lieber tot als wieder mit dir zusammen» wertet sie das als klare Liebeserklärung: Ist doch selbstverständlich, dass er eigentlich zu ihr zurückkehren will, aber in seinem männlichen Stolz nicht zugeben kann, wie es um seine wahren Gefühle steht. [ weiter ]

Links