Schweizer Festivals

Locarno Festival

Das Locarno Festival ehrt die Gebrüder Taviani

© Umberto Montiroli

Das Locarno Festival würdigt in seiner 71. Ausgabe das Lebenswerk der Gebrüder Taviani und gedenkt Vittorio Taviani, der im vergangenen April gestorben ist. Sein Bruder, der Regisseur und Drehbuchautor Paolo Taviani, wird auf der Piazza Grande anwesend sein.

1954 begannen Paolo und Vittorio Taviani ihre Arbeit hinter der Kamera mit einer Reihe sozialpolitischer Dokumentarfilme. Aus dieser Zeit stammt der Kurzfilm San Miniato, luglio ’44, den sie gemeinsam mit Cesare Zavattini drehten. Später führten sie gemeinsam mit Joris Ivens Regie für L’Italia non è un paese povero (1960). 1962 gelang ihnen an der Seite von Valentino Orsini dank Un uomo da bruciare, mit Gian Maria Volonté in der Hauptrolle, das Spielfilmdebüt. Es markiert den Beginn einer langen Reihe von gemeinsamen Filmen. [ weiter ]

Links